Kontakt
Willkommen bei Dr. Dr. Giesen
DGI-Siegel Master-Siegel Sternlabor

Laserbehandlung

Lasertechnologie stellt eine gute Ergänzung unserer klassischen Behandlungsmethoden dar: Damit können viele Therapien effektiver, gewebeschonender und für Patienten angenehmer durchgeführt werden.

Zum Beispiel entfernt der Laser Bakterien, Viren und Pilze besonders gründlich und auch an Stellen, die mit anderen Instrumenten nicht erreicht werden können. Die hohe Keimreduktion ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Behandlung.

Die Anwendungsgebiete in unserer Praxis:

  • Prophylaxe: Bei der professionellen Zahnreinigung setzen wir den Laser zusätzlich zur manuellen Entfernung von bakteriellen Belägen ein. Die Vorteile: Die Gesamtzahl der Bakterien im Mund sowie entzündliche Prozesse werden effektiv und sogar berührungsfrei vermindert.
  • Parodontitisbehandlung: Bei der Parodontitisbehandlung kommt der Laser ergänzend zur konventionellen Zahnfleischtaschenbehandlung zum Einsatz. Er beseitigt Bakterien sogar an schwer zugänglichen Stellen der Taschen und macht eventuell notwendige chirurgische Maßnahmen oder den Einsatz von Antibiotika oftmals unnötig.
  • Wurzelkanalbehandlung: Das Ziel der Wurzelkanalbehandlung – Keimfreiheit der Wurzelkanäle – ist durch konventionelle Maßnahmen wie desinfizierende Spülungen nicht immer zu erreichen. Laserstrahlen entfernen Bakterien selbst in feinen Seitenkanälen und in den Poren der umgebenden Zahnhartsubstanz.
  • Zahnärztliche Chirurgie: Chirurgische Eingriffe können mit Lasertechnik unterstützt werden, um Begleiterscheinungen wie Schmerzen zu vermindern und die Heilung zu fördern.
  • Mundschleimhaut: Bei Schleimhautveränderungen wie Ulcus, Herpes, Rhagaden und Aphthen lindern wir mit dem Laser Schmerzen und fördern die Abheilung sowie die Gewebeneubildung.

In unserer Praxis setzen wir eine besondere Form der Lasertechnik ein – die Photodynamische Lasertherapie. Die speziellen Vorteile: Die Methode ist schmerz- und nebenwirkungsfrei und wirkt nur gegen Bakterien. Gesundes Gewebe bleibt von der Wirkung ausgenommen und wird geschont.

  1. Im ersten Schritt wird ein harmloser Farbstoff auf die gewünschte Stelle gegeben. Die Farbstoffpartikel heften sich an Bakterien, wodurch diese "markiert" werden.
  2. Der Behandlungsbereich wird gespült, um überschüssige Lösung zu entfernen.
  3. Schließlich erfolgt die Bestrahlung mit einem sanften Laserlicht, das die zuvor angefärbten Bakterien zerstört.

Sie haben Fragen zu den Vorteilen des Lasers für Ihre Behandlung? Wir stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.